Suchoj Su-17 (R)

Verweise: Jak-1000 S-1 T-1 T-3

Galerie

Geschichte:

1948 wurden das OKB Jakowlew und das OKB Suchoj mit der Schaffung eines Überschallabfangjägers beauftragt. Daraufhin begannen die Arbeiten an der Jakowlew Jak-1000 bzw. der Suchoj Su-17 (R).

Die Su-17 (R) war ein qualitativ völlig neuartiges, überschallschnelles Abfangflugzeug, dessen Bau 1949 begann. Die Fluggeschwindigkeit sollte in 10.000 m Höhe 1.252 km/h erreichen. Die Tragflügelpfeilung betrug deshalb 50° . Es sollten 3 Prototypen der Su-17 (R) gebaut werden. Interessant an der Konstruktion war das Rettungssystem für den Piloten: das gesamte Rumpfvorderteil bis hinter die Druckkabine sollte im Gefahrenfall vom Rumpf getrennt werden und damit eine Kapsel bilden, die ihm die sichere Rettung auch bei Überschallgeschwindigkeit ermöglichen sollte. Der einzige fertig gestellte Prototyp wurde im Sommer 1949, kurz vor dem bereits angesetzten Erstflug, wegen ungenügender Flügelfestigkeit einem Schießplatz zur Ermittlung von Einwirkungsschäden bei Beschuss aus Flugzeugbordwaffen übergeben. Die Auflösung des Konstruktionsbüros von P.O. Suchoj am 27.11.1949 verhinderte zu diesem Zeitpunkt eine weitere Entwicklung. Nach der Wiedereröffnung des Büros 1953 war die Su-17 (R) die Grundlage für die Prototypen S-1 und T-3.

Technische Daten:

Typ : 

einsitziger Überschall-Abfangjäger Su-17 (R)

Triebwerk : 

ein Strahltriebwerk Ljulka TR-3 (AL-5) mit 45,1 kN

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 1.252 km/h in 10.000 m Höhe; Steigzeit 3,5 min auf 10.000 m; Dienstgipfelhöhe 15.500 m; Reichweite 550 km

Gewicht : 

Leermasse 6.240 kg; max. Startmasse 7.390 kg

Abmessungen : 

Spannweite 9,95 m; Länge 15,25 m; Flügelfläche 27,5 m²

Bewaffnung : 

zwei Nudelman 37-mm-Kanonen N-37

 
letzte Änderung :  24.07.2015