Lisunow Li-2

Verweise: An-24 DC-3 IL-12 Jak-40 Li-3 PS-84 R-7 Tu-107

Galerie

Geschichte:

Der schnell anwachsende Luftverkehr der Sowjetunion erforderte Flugzeuge, die gute Flugeigenschaften aufwiesen und wirtschaftliche waren. Aus diesem Grund unterzeichnete die Sowjetunion 1936 ein Lizenzabkommen über das amerikanische Verkehrsflugzeug Douglas DC-3. Im September 1938 begann dann die Produktion im Flugzeugwerk 84 unter der Bezeichnung PS-84 (Passaschirskij Samolet 84). Die Konstruktion der Douglas DC-3 wurde unter der Leitung von Boris Lisunow den speziellen Einsatzbedingungen in der Sowjetunion und der sowjetischen Technologie angepasst. Ab dem 17.09.1942 wurde dann die Bezeichnung Li-2 eingeführt. Der Bau der Li-2 endete mit der Serienreife des Nachfolgemusters Iljuschin IL-12. Es wurden insgesamt 4863 Li-2 aller Versionen gebaut.

Technische Daten:

Typ : 

Verkehrsflugzeug Li-2P "Cab"

Triebwerk : 

zwei Schwezow ASch-62IR mit je 735 kW (1.000 PS)

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 320 km/h; Dienstgipfelhöhe 5.600 m; max. Reichweite 2.500 km

Gewicht : 

Leermasse 7.830 kg; max. Startmasse 11.280 kg

Abmessungen : 

Spannweite 28,83 m; Länge 19,65 m; Tragflügelfläche 91,70 m²

Versionen:

PS-84 : 

Version als Passagierflugzeug; auch als Li-2 bezeichnet (Bezeichnung Li-2 wurde später nochmals verwendet)

PS-84A : 

Projekt einer Version mit zwei Doppelsternmotoren Schwezow ASch-71 mit je 1.470 kW (2.000 PS)

PS-84K : 

Version als militärisches Transportflugzeug für 26 Soldaten oder 2.500 kg Nutzlast im und unter dem Rumpf und Tscharomski ATsch-30 Dieselmotoren

PS-84I : 

Version als Sanitärflugzeug für bis zu 18 Kranke auf Tragen, 3 sitzende Kranke und ein Sanitäter

PS-84T : 

Version zum Räumen von Magnetminen; auch als Li-2MT bezeichnet 

Li-2 "Cab": 

militärische Version als Transport- und Bombenflugzeug, Serienproduktion ab 1943; bis zu 2.000 kg Bomben oder ungelenkten Raketen unter den Flügeln, einer Drehkuppel auf dem Rumpf mit einem Schpitalnyj-Komarizkij 7,62-mm-Maschinengewehr SchKAS (später ein Beresin 12,7-mm-Maschinengewehr UBT) und bis zu zwei Schpitalnyj-Komarizkij 7,62-mm-Maschinengewehr SchKAS im Bug (Bezeichnung Li-2 wurde früher schon einmal verwendet)

Li-2NB : 

Testversion als Nachtbomber mit im bzw. unter dem Rumpf angebrachten Bomben; ging nicht in Serie

Li-2WP : 

Version als Nachtbomber mit Bombenkassetten im Rumpf und äußeren Bombenhalterungen für bis zu 1.500 kg Bomben; ging nicht in Serie

Li-2/M-88 : 

Version als militärisches Transportflugzeug mit Sternmotoren Tumanski M-88A mit 735 kW (1.000 PS), für bis zu 25 voll ausgerüstete Soldaten und eine Drehkuppel auf dem Rumpf mit einem Schpitalnyj-Komarizkij 7,62-mm-Maschinengewehr SchKAS (später ein Beresin 12,7-mm-Maschinengewehr UBT); maximale Geschwindigkeit von 350 km/h in 2.000 m Höhe

Li-2 mit Zusatztanks : 

modifizierte Li-2 mit Schwezow ASch-62IO Triebwerken und vier 350 l Zusatztanks

Li-2W : 

Höhenflugversion der Li-2 mit Schwezow ASch-62IR Triebwerken und Turboladern Treskina TK-19; in kleiner Serie gebaut; Einsatz in der Antarktis und bei der Aeroflot auf den Hochgebirgsreiserouten

Li-2 mit Raupenfahrgestell : 

Version der Li-2 Raupenfahrgestell für weichen Untergrund; wegen der Unzuverlässigkeit der Fahrgestelle wurde die Entwicklung eingestellt

Li-2T : 

Version der Li-2 als Fracht- und Transportflugzeug und zum absetzen von Falschschirmjägern

Li-2P : 

Version der Li-2 als Verkehrsflugzeug für 15 bis 21, 15 oder 24 Passagiere

Li-2USch

Schulversion für die Navigatorausbildung; auch als UtschSchLi-2 bezeichnet

Li-2SCh : 

Agrarversion der Li-2 mit 1.500 l - Chemikalientank

Li-2D : 

Version mit zusätzlichen Kraftstofftanks in den Tragflächen für den Einsatz im Hohen Norden und Fernem Osten der Sowjetunion

Li-2 Poljarnyj

Version mit zusätzlichen Kraftstofftanks in den Tragflächen zur Versorgung der driftenden Forschungsstationen "Nordpol" auf dem arktischen Eis

Li-2LP : 

Version für die Waldbrandsuche und der Möglichkeit zum Absetzung von Feuerwehrmännern und Ausrüstung mit Fallschirmen; auch als Li-2PPL bezeichnet

Li-2PR : 

Version für die Eisbeobachtung und Fischereiüberwachung

Li-2RT : 

Version als fliegende Relaisstation für Fernsehübertragungen

Li-2F : 

Version als Luftbildflugzeug mit einer AFA-TE-35, eine AFA-33N-20 und zwei AFA-TE-100 Kameras

Li-2FG : 

Version als Vermessungsflugzeug

Li-2 "Meteo" : 

Version als meteorologisches Mehrzweck-Laboratorium

Li-2LL : 

Version als fliegendes Labor zum Test von Bordradaren

Li-2REO : 

Version als fliegendes Labor zum Test von militärischer radioelektronischer Ausrüstung

Li-2GR : 

Version als Passier-/Transportversion

Li-2SIP : 

Version als fliegende Messstation zur Bahnverfolgung bei Tests der interkontinentalen, ballistischen Rakete Koroljow R-7

Li-2RP : 

Version für die Fischereiüberwachung

 
letzte Änderung :  22.04.2016