Lawotschkin La-200

Verweise: I-320 Jak-120 Jak-25 Su-15 (P)

La-200B

 

La-200-01

La-200B

Galerie

Geschichte:

Ende der 1940er Jahre wurde die Arbeit an einem Allwetter-Abfangjagdflugzeug mit Bordfunkmessstation aufgenommen. Entwicklungsaufträge waren an die OKB  Mikojan-Gurewitsch, Lawotschkin und Suchoj erteilt worden. Mikojan-Gurewitsch konstruierte daraufhin die I-320, Lawotschkin  die La-200 und Suchoj die Su-15 (P). Später kam auch das  OKB  Jakowlew mit der Jak-120, dem Prototyp der Jak-25, hinzu.

Der erste Prototyp, die La-200-01, flog bereits am 09.09.1949 das erste Mal. Wie beim Projekt von Mikojan-Gurewitsch saßen Pilot und Operator nebeneinander. Im Jahre 1951 wurde ein weitere Prototyp, die La-200-02, fertig gestellt. Sie hatte eine veränderte Anordnung des Bordradars. Nach der Entscheidung des Militärs für die Serienproduktion der  Jakowlew Jak-25 schien die Entwicklung beendet. Auf Grund einer erweiterten Anforderung von 1951, größere Reichweite und ein weit reichendes Bordradar, wurde die La-200 noch einmal überarbeitet Dies erforderte eine völlig neue Anordnung der Luftansaugkanäle um den Platz für die große Parabolantenne zu schaffen. Der Erstflug des nun als La-200B bezeichneten Maschine fand am 03.07.1952 statt. Das eigentlich geplante Radar war noch nicht einsatzbereit und so unterblieb die Serienfertigung. In Folge wurde der Typ als fliegendes Laboratorium genutzt.

Technische Daten:

Typ : 

zweisitziges Allwetter-Abfangjagdflugzeug La-200-01 {La-200B}

Triebwerk : 

zwei Klimow WK-1 von je 26,5 kN {zwei Klimow WK-1A 26,9 kN }

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 1.062 km/h in 4.500 m Höhe {1.030 km/h in 4.500 m Höhe}; Steigzeit 2,6 min auf 5.000 m; Dienstgipfelhöhe 15.150 m {14.125 m}; Reichweite 1.165 km {2.040 km}

Gewicht : 

Leermasse 7.090 kg {8.810 kg}; max. Startmasse 10.205 kg

Abmessungen : 

Spannweite 12,92 m {12,96 m}; Länge 16,71 m {17,32 m}; Flügelfläche 40,18 m² {40,00 m²}

Bewaffnung : 

drei Nudelman 37-mm-Kanonen N-37 {drei Nudelman 37-mm-Kanonen N-37}

Versionen:

La-200-01 :  

erster Prototyp

La-200-02 :  

zweiter Prototyp mit veränderter Anordnung des Radars

La-200B :  

dritter Prototyp mit noch größerem Radar und verändertem Lufteinlauf

 
letzte Änderung :  24.07.2015