LET L-410

Verweise: An-2 MiG-110 Su-80

Galerie

Geschichte:

Die L-410 wurde für den Passagier- und Frachtverkehr auf Kurzstrecken entwickelt. Der Erstflug des Prototypen XL-410 fand am am 16.04.1969 statt. Als Abnehmer interessierte sich die sowjetische Luftfahrtgesellschaft Aeroflot für dieses Muster um teilweise die Antonow An-2 abzulösen. Nach gründlicher Erprobung wurden dann die Versionen L-410M bzw. L-410UVP von der Aeroflot beschafft. Auch andere Länder importiert die L-410. Bis jetzt wurden über 1.100 Exemplare aller Versionen der L-410 gebaut.

Technische Daten:

Typ : 

Mehrzwecktransportflugzeug L-410UVP {Mehrzwecktransportflugzeug L-410UVP-E}

Triebwerk : 

zwei Walter M601B mit je 544 kW {zwei Walter M601E mit je 560 kW}

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 375 km/h in 3.000 m Höhe {386 km/h};  Dienstgipfelhöhe 6.320 m {7.200 m}; max. Reichweite 1.040 km {1.385 km}

Gewicht : 

Leermasse 3.825 kg {4.020 kg}; max. Startmasse 5.800 kg {6.400 kg}

Abmessungen : 

Spannweite 19,48 m {19,98 m mit Flügelendtanks}; Länge 14,47 m {14,47 m}; Tragflügelfläche 35,18 m² {35,18 m²}

Versionen:

XL-410 :

Prototyp der L-410

L-410 :

Vorserienversion

L-410A :

erste Serienversion für Passagier- und Frachttransport mit Pratt & Whitney PT6A-27 Triebwerken

L-410AS :

Erprobungsversion für die Sowjetunion mit Walter M601 A Triebwerken

L-410AB :

leicht modifizierte Version der L-410A

L-410AG :

leicht modifizierte Version der L-410A

L-410FG :

Version als Vermessungsflugzeug auf der Basis der L-410A mit stark verglasten Bug; auch als L-410AF bezeichnet

L-410M :

Serienversion mit Walter M601A Triebwerken

L-410MA :

Version mit Walter M601B Triebwerken

L-410MU :

Zwischenversion der L-410UVP auf der Basis der L-410MA

L-410UVP :

verbesserte Version der L-410 mit einem gestreckten Rumpf, größerer Flügelspannweite, geändertem Höhen- und Seitenleitwerk und Walter M601B Triebwerken; Erstflug am 01.11.1977

L-410UVP-S :

Salonversion der L-410UVP

L-410UVP-T :

Transportversion mit größerer, nach innen aufschiebbarer, Ladeluke; auch als L-410T bezeichnet

L-410UVP X-0 :

Prototyp der L-410UVP mit Fünf-Blatt-Luftschraube

L-410UVP-E :

verbesserte Version der L-410UVP mit Tragflügelendtanks,  Walter M601E Triebwerken und Fünf-Blatt-Luftschraube AV 510; Erstflug am 30.12.1984

L-410UVP-E20 :

Version der L-410UVP-E mit General Electric H80-200 Triebwerken mit je 597 kW und neuer Fünf-Blatt-Luftschraube AV 725; Erstflug im November 2011

L-410UVP NG :

modifizierte Version der L-410UVP-E20 mit General Electric H85 Triebwerken mit je 633 kW; moderne Avionik (Glascockpit) und neue Flügelstruktur mit Integraltanks; Erstflug am 29.07.2015

 
letzte Änderung :  22.04.2016