Aero L-29

Verweise: Jak-30 Jak-130 L-39 M-200 MiG-AT S-54 von 1990 Su-28 TS-11

Galerie

Geschichte:

Ab 1955 wurde die L-29 Delfin entwickelt und wurde 1961 in einem Wettbewerb der sozialistischen Länder als bestes Schulflugzeug mit Strahltriebwerk ausgewählt. Konkurrenten waren die Jakowlew Jak-30 und die PZL TS-11 Iskra. Die Maschine diente der Anfängerschulung, Weiterbildung, Ausbildung im Instrumentenflug bei Nacht und unter schwierigen meteorologischen Bedingungen und zur Schießausbildung. Der erste Prototyp startete am 05.04.1959 noch mit einem importierten Triebwerk Bristol-Siddeley Viper Mk.20 mit 7,80 kN Schub, da das Motorlet (Walter) M-701 noch nicht verfügbar war. Die Serienversion begann im April 1963 und lief bis zum Jahr 1974.  Rund 3.600 Exemplare wurden gebaut. Außer den Luftwaffen des Warschauer Paktes (außer Polen, das die eigene PZL TS-11 Iskra nutzte) beschafften zahlreichen Ländern (unter anderem Ägypten, Indonesien, Irak, Nigeria, Syrien und Uganda) die L-29 Delfin.

Technische Daten:

Typ : 

zweisitziger Strahltrainer für Anfänger und Fortgeschrittenen L-29 Delfin ("Maya")

Triebwerk : 

ein Motorlet (Walter) M-701 mit 8,73 kN Schub

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 655 km/h in 5.000 m Höhe; Dienstgipfelhöhe 11.000 m; max. Reichweite 640 km (mit Zusatztanks 895 km); max. Steiggeschwindigkeit 14 m/s in Meereshöhe

Gewicht : 

Leermasse 2.280 kg; max. Startmasse 3.280 kg

Abmessungen : 

Spannweite 10,29 m; Länge 10,81 m; Tragflügelfläche 19,85 m²

Bewaffnung : 

eine Foto-MG und 200 kg Zuladung an zwei Unterflügelstationen; bis zu zwei 100-kg Bomben oder Übungsbomben, Raketenbehälter R-57/M4 mit je vier ungelenkten 57-mm-Luft-Boden-Raketen S-5 oder Raketenbehälter RO-57-8 (ORO-57KM ) mit je acht ungelenkten 57-mm-Luft-Boden-Raketen S-5, MG-Behälter mit einem 7,62-mm-MG oder Zusatztanks an den Unterflügelstationen

Versionen:

XL-29 :

Prototyp der L-29

L-29 Delfin ("Maya"):

Serienversion als Schul- und Übungsflugzeug

L-129 :

nicht realisiertes Projekt einer geänderten Version der L-29

L-229 :

nicht realisiertes Projekt eines einsitziges Kampfflugzeug

L-29R :

Aufklärungsversion mit Kameras im Bug und Unterflügelstationen für Raketen oder Zusatztanks; interne Bezeichnung L-329

L-29A "Akrobat":

einsitzige Kunstflugversion; interne Bezeichnung L-429

L-29RS :

geänderte Aufklärungsversion ohne Unterflügelstationen und abgedecktem hinteren Cockpit

 
letzte Änderung :  24.07.2015