Jakowlew Jak-120

Verweise: I-320 Jak-25 Jak-27 La-200 Su-15 (P)

Galerie

Geschichte:

Ende der 1940er Jahre wurde die Arbeit an einem Allwetter-Abfangjagdflugzeug mit Bordfunkmessstation aufgenommen. Entwicklungsaufträge waren an die OKB  Mikojan-Gurewitsch, Lawotschkin und Suchoj erteilt worden. Mikojan-Gurewitsch konstruierte daraufhin die I-320, Lawotschkin  die La-200 und Suchoj die Su-15 (P). Später kam auch das  OKB  Jakowlew mit der Jak-120, dem Prototyp der Jak-25, hinzu.

Die Jak-120 war um die neuen kompakten AM-5 Triebwerke von Mikulin entwickelt worden. Die Verwendung eines Tandemfahrwerks mit Stützrädern an den Tragflächen und die Anordnung der Triebwerke unter den Tragflächen erlaubte eine erhöhte Treibstoffmenge im Rumpf unterzubringen, eine leichtere Unterbringung des zweiten Besatzungsmitglieds und hielt die Flügel aerodynamisch sauber (auch dank der neuen schlanken Triebwerke). Die Nasensektion hatte ausreichend Platz für das vorgesehene weit reichende  Radar. Das Enteisungssystem der Tragflächen, obwohl es das Startgewicht erhöhte, war eine Neuheit für sowjetische Jagdbomber, aber eine Notwendigkeit für ein Allwetter-Abfangjagdflugzeug im Bereich der Arktis. Der Erstflug des ersten Prototyps fand am 19.06.1952 statt. Die Erprobung wurde Ende 1953 erfolgreich abgeschlossen und die Jak-120 ging als Jak-25 in Großserie.

Technische Daten:

Typ : 

zweisitziges Allwetter-Abfangjagdflugzeug Jak-120 {Jak-120M}

Triebwerk : 

zwei Mikulin AM-5A von je 19,6 kN {zwei Mikulin/Tumanski AM-9A/RD-9A von je 26,0 kN }

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 1.140 km/h in 4.500 m Höhe {1.122 km/h in 5.000 m Höhe}; Steigzeit 4,3 min auf 10.000 m {2,0 min auf 10.000 m}; Dienstgipfelhöhe 14.500 m {16.300 m}; Reichweite 2.800 km

Gewicht : 

max. Startmasse 8.530 kg

Abmessungen : 

Spannweite 10,96 m {10,96 m}; Länge 15,67 m {15,67 m}; Flügelfläche 28,95 m² {28,95 m²}

Bewaffnung : 

zwei Nudelman 37-mm-Kanonen N-37L und zwei schwere ungelenkte Luft-Luft-Raketen S-21 (ARS-212) {zwei 23-mm-Kanonen und zwei ungelenkte Luft-Luft-Raketen S-5 (ARS-57) oder S-19 (TRS-190)}

Versionen:

Jak-120 :  

Prototyp der Jak-25

Jak-120M :  

Umgebauter zweiter Prototyp mit Nachbrenner-Triebwerken und geänderte Bewaffnung. Ging nicht in Produktion da sich bereits die Jak-27 in der Entwicklung befand.

Jak-120MF :  

Bezeichnung der mit dem Triebwerk Mikulin/Tumanski AM-9F/RD-9F umgerüsteten Jak-120M

 
letzte Änderung :  24.07.2015