Jakowlew I-30

Verweise: I-26 Jak-3 von 1941 Jak-3

Galerie

Geschichte:

Parallel mit der Erprobung der I-26 entstand 1940 das erste Ganzmetallflugzeug des OKB's Jakowlew, die I-30. Um die Motorleistung auch in großen Höhen zu halten wurde ein zweistufiger Verdichter Dolleschal E-100 installiert. Wegen der stärkeren Bewaffnung waren die Flugleistungen der I-30 aber geringer als die der I-26. Auf Grund der Materialsituation nach dem Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion ging das Ganzmetallflugzeug I-30 nicht in Serie. 

Technische Daten:

Typ : 

Frontjagdflugzeug I-30-1

Triebwerk : 

ein Klimow WK-105P (mit einem zweistufigen Verdichter Dolleschal E-100) mit 809 kW (1.100 PS)

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 584 km/h in 4.750 m Höhe; Dienstgipfelhöhe 9.000 m; Reichweite 975 km

Gewicht : 

Leermasse 2.550 kg; max. Startmasse 3.130 kg

Abmessungen : 

Spannweite 9,74 m; Länge 8,50 m; Tragflügelfläche 17,15 m²

Bewaffnung : 

drei Schpitalnyj-Wladimirow 20-mm-Kanonen SchWAK und zwei Schpitalnyj-Komarizkij 7,62-mm-Maschinengewehre SchKAS

Versionen:

I-30-1 :  

erster Prototyp; Erstflug am 12.04.1941

I-30-2 :  

zweiter Prototyp mit dem Motor Klimow WK-105PD (mit einem zweistufigen Verdichter Dolleschal E-100) mit 852,6 kW (1.160 PS) Leistung, ohne Bugkühler, mit nach hinten verlegter Rumpfkühler und zwei zusätzlichen Schpitalnyj-Komarizkij 7,62-mm-Maschinengewehre SchKAS; Erstflug im Mai 1941

 
letzte Änderung :  22.04.2016