McDonnell Douglas F-15

Verweise: C-130 F-16 F-22 Jak-45 Jak-47 MiG-25 MiG-29 Su-27 Su-30 T-10

Galerie

Geschichte:

1965 erarbeitete die USAF die Aufgaben- und Leistungsspezifikation für einen neuen Luftüberlegenheitsjäger, dem Projekt F-X, als Ablösung der McDonnell Douglas F-4 "Phantom II" um der aufkommenden sowjetischen Mikojan-Gurewitsch MiG-25 Paroli bieten zu können. Nach mehr als dreijährigen Konstruktionsstudien wurde McDonnell Douglas im Dezember 1969 zum Hauptvertragsnehmer erklärt und mit dem Bau von 20 F-15 "Eagle" (18 F-15A und 2 TF-15A bzw. F-15B) beauftragt. Ab Juni 1979 gingen dann die verbesserten Versionen F-15C und F-15D in Produktion. Am 13.09.1985 ist über dem Pazifik von einer F-15 ASAT aus über 10.000 m Höhe ein infrarotgelenkter, zweistufiger Satellitenabwehr-Flugkörper Vought ASM-135A abgefeuert worden, der einen 550 km hoch fliegenden Satelliten zerstörte. Um die ETF-Forderungen (Enhanced Tactical Fighter) der USAF zu erfüllen wurde die F-15E "Strike Eagle" entwickelt. Damit stand die F-15E in direkter Konkurrenz zur General Dynamics F-16XL. Eine umgebaute F-15B fungierte als Prototyp. Nach dem Vergleichsfliegen mit der General Dynamics F-16XL wurde im Jahr 1984 die F-15E zum Sieger erklärt und die endgültige Entwicklung der F-15E begann. Die F-15 wurde nach Israel, Japan, Saudi-Arabien, Singapur und Südkorea exportiert. Insgesamt wurden über 1.400 F-15 aller Versionen produziert.

Technische Daten:

Typ : 

einsitziges Abfangjäger F-15A "Eagle" {einsitziger Abfangjäger F-15C "Eagle"} [zweisitziger Jagdbomber und Abfangjäger F-15E "Strike Eagle"]

Triebwerk : 

zwei Turbofan-Nachbrennertriebwerke Pratt & Whitney F100-PW-100 mit je 106,6 kN Schub {zwei Turbofan-Nachbrennertriebwerke Pratt & Whitney F100-PW-220 mit je 106,6 kN Schub} [zwei Turbofan-Nachbrennertriebwerke Pratt & Whitney F100-PW-229 mit je 129,4 kN Schub]

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 2.655 km/h in 10.975 m Höhe {Höchstgeschwindigkeit 2.655 km/h in 10.975 m Höhe} [Höchstgeschwindigkeit 2.655 km/h in 12.190 m Höhe]; Dienstgipfelhöhe 18.290 m {18.290 m} [18.290 m]; max. Reichweite 4.631 km {5.560 km} [5.745 km]

Gewicht : 

Leermasse 12.973 kg {12.973 kg} [14.379 kg]; max. Startmasse 25.401 kg {30.844 kg} [36.741 kg]

Abmessungen : 

Spannweite 13,05 m {13,05 m} [13,05 m]; Länge 19,43 m {19,43 m}[19,43 m]; Tragflügelfläche 56,48 m² {56,48 m²} [56,48 m²]

Bewaffnung : 

eine sechsläufige General Electric 20-mm-Kanone M61A1 Vulcan; ein Aufhängepunkt unter dem Rumpf, vier unter den Flügeln sowie vier Startschienen in den Unterrumpfvertiefungen; vier Luft-Luft-Raketen AIM-9L Sidewinder und vier AIM-7F Sparrow und Zusatztanks {eine sechsläufige General Electric 20-mm-Kanone M61A1 Vulcan; ein Aufhängepunkt unter dem Rumpf, vier unter den Flügeln sowie vier Startschienen in den Unterrumpfvertiefungen; vier Luft-Luft-Raketen AIM-9L Sidewinder und vier AIM-7F Sparrow oder AIM-120 AMRAAM und zwei FAST-Pack's; in der Zweitrolle als Jagdbomber können bis zu 7.300 kg Waffen und Ausrüstungen extern mitgeführt werden} [eine sechsläufige General Electric 20-mm-Kanone M61A1 Vulcan; ein Aufhängepunkt unter dem Rumpf, zwei unter den Flügeln sowie zwölf an den beiden FAST-Pack's (Behälter mit zusätzlichem Treibstoff, Aufklärungssensoren und ECM-Ausrüstung entlang der Lufteinläufe) mit einer Waffenlast von 11.113 kg; vier Luft-Luft-Raketen AIM-7F Sparrow oder acht AIM-120 AMRAAM, sechsundzwanzig Mk 82 oder sieben Mk 48 Bomben oder sieben gelenkte GUB-10 oder fünfzehn GUB-12 oder zwei GUB-15; sechs Luft-Boden-Raketen AGM-65 Maverick, AGM-88A HARM Antiradar-Raketen oder bis zu fünf B-57 bzw. B-61 Nuklearbomben, Zusatztanks etc.]

Versionen:

F-15A "Eagle":

Grundversion als Abfangjäger; Erstflug am 27.07.1972

F-15B :

zweisitzige Trainerversion der F-15A;die frühe Bezeichnung war TF-15A; Erstflug am 07.07.1973

F-15N :

nicht realisierte Flugzeugträgerversion als Alternative zur Grumman F-14 "Tomcat"

RF-15 :

Projekt einer Aufklärungsversion; nicht realisiert

F-15 ASAT:

Version zur Satellitenabwehr auf der Basis der F-15A

F-15C :

verbesserte Version der F-15A mit erhöhter Treibstoffkapazität, komplett erneuerter Avionik und verbesserter Bewaffnung; Erstflug am 26.02.1979

F-15D :

zweisitzige Trainerversion der F-15C; Erstflug am 19.06.1979

F-15 "Baaz" :

Bezeichnung für überschüssige F-15A/B der USAF und neu gebaute F-15C/D für Israel

F-15E "Strike Eagle" :

zweisitziger Jagdbomber und Abfangjäger auf der Basis der F-15C mit zwei permanenten Behälter für zusätzlichen Treibstoff, Aufklärungssensoren und ECM-Ausrüstung entlang der Lufteinläufe so genannte FAST-Pack's (Fuel And Sensor Tactical) auch als CFT (Conformal Fuel Tanks) bezeichnet, neuem Radar und Cockpit; Erstflug am 11.12.1986

F-15F :

Projekt einer einsitzigen Variante auf der Basis der F-15E für Saudi-Arabien; nicht gebaut

F-15G :

mehrere Vorschläge des Herstellers einer "Wild Weasel" Version zur Bekämpfung der Luftabwehr; nicht gebaut

F-15H :

Version der F-15E für Griechenland; nicht realisiert

F-15J :

nach Japan gelieferte bzw. in Japan (Mitsubishi) in Lizenz produzierte F-15C mit reduzierter ECM-Fähigkeit für die japanische Luftwaffe; Erstflug im Juni 1980

F-15DJ :

nach Japan gelieferte bzw. in Japan (Mitsubishi) in Lizenz produzierte F-15D für die japanische Luftwaffe

F-15S :

Variante der F-15E für Saudi-Arabien ohne die zusätzlichen Rumpftanks und einfacherer Avionik; die frühe Bezeichnung war F-15XP; Erstflug am 19.06.1995

F-15SA :

Version der F-15S mit moderner Avionik (z.B. Radar, Rechner und IRST) und neuem Triebwerk; vorhandene F-15S werden auf diesen Standard modernisiert; Lieferung ab 2015 geplant

F-15I "Strike Eagle Ra'am" :

Variante der F-15E für Israel; Erstflug am 12.09.1997

F-15K :

Variante der F-15E mit verbesserter Avionik, struktureller Verstärkung und verbesserten Cockpitausstattung für Südkorea; Erstflug am 03.03.2005

F-15L :

vereinfachte, preiswertere Variante der F-15E des Herstellers für Israel; von Israel nicht akzeptiert

F-15SE :

Projekt einer einsitzigen Variante auf der Basis der F-15E für die USAF; nicht gebaut

(Bezeichnung F-15SE wurde später nochmals verwendet)

F-15SG :

Variante der F-15E für Singapur; die frühe Bezeichnung war F-15T; Erstflug am 16.09.2008

F-15U :

Langstecken-Jagdbomberversion für die Vereinigten Arabischen Emirate; nicht gebaut

F-15U Plus:

Version mit neuen, dickeren Deltaflügel mit mehr Kraftstoff für die Vereinigten Arabischen Emirate; nicht gebaut

F-15 STOL/MTD "Agile Eagle" :

eine umgebaute F-15B (Maneuvering Technology Demonstrator) mit Schubvektordüsen, feldtauglichem Fahrgestell und neuen Pilot/Flugzeugschnittstellen für ein Erprobungsprogramm der USAF; Erstflug am 07.09.1988: Flugversuche bis 1991; auch als F-15 S/MTD und NF-15B bezeichnet

F-15 ACTIVE :

Bezeichnung der F-15 STOL/MTD (Advanced Control Technology for Integrated Vehicles) nach des Ausrüstung Mitte der 1990er Jahre mit runden Vektordüsen für weitere Tests

F-15/PDF :

vorgeschlagene Ausrüstungsvariante für ausgemusterte F-15C und F-15D für den Anti-Radareinsatz und angepasster Avionik; auch als F-15/HARM bezeichnet

F-15XX :

Vorschlag für eine F-15 mit neuem Radar und verschiedenen Verbesserungen der Avionik 

F-15 MANX :

Konzept einer Stealth-Ausführung ohne Leitwerk mit Schubvektorsteuerung

F-15 "Quiet Spike" :

umgebaute F-15B der NASA für gemeinsame Tests des Konzept "Quiet Spike" mit der amerikanischen Firma Gulfstream zur Reduzierung des Überschallknalls; die F-15 wurde mit einem von 4,3 bis 7,3 m ausfahrbarer Sonde mit unterschiedlich dicken Segmenten ausgestattet, um drei Schockwellen (die den Lärm stufenweise steigern) zu erzeugen

F-15SE "Silent Eagle" :

Version der F-15E mit verbesserten Stealth-Eigenschaften durch Oberflächenbeschichtungen, etwas nach außen gekanteten Seitenleitwerken, verbesserter Aerodynamik, digitale Fly-by-wire-Steuerung und die Möglichkeit die FAST-Pack's (Fuel And Sensor Tactical) entlang der Lufteinläufe gegen integrierte Waffenschächte, CWB-Pack's (Conformal Weapons Bay), auszutauschen; Erstflug am 08.07.2010

(Bezeichnung F-15SE wurde früher schon einmal verwendet)

 
letzte Änderung :  24.07.2015