Neman ChAI-5

Verweise: ANT-51 ChAI-1 ChAI-6 DG-58 Iwanow R-10

Galerie

Geschichte:

1936 wurde von der Roten Luftwaffe eine Ausschreibung für ein leichtes Aufklärungs- und Frontbombenflugzeug mit der Codebezeichnung "Iwanow" herausgegeben. Vier Konstruktionsbüros beteiligten sich an dieser Ausschreibung: N.N. Polikarpow mit der Iwanow, P.O. Suchoj (damals noch im Konstruktionsbüro von A.N. Tupolew) mit der ANT-51(SZ-2), D.P. Grigorowitsch mit der DG-58R und I.G. Neman mit der ChAI-5. Die Neman ChAI-5 wurde 1938 Sieger der Ausschreibung, was nicht verwunderlich ist, da die Neman ChAI-5 die Grundlage der Ausschreibung war.

Die ChAI-5 entstand 1936 als Überarbeitung der ChAI-6 (in der Sowjetunion kamen die Typnummern nicht immer streng hintereinander) als leichter Aufklärungs- und Bombenflugzeug. Ende Juni 1936 erfolgter der Erstflug der ChAI-5. Die ChAI-5 ging als R-10 in Serie.

Technische Daten:

Typ : 

leichter zweisitziger Bomber/Aufklärer ChAI-5

Triebwerk : 

ein Sternmotor Wright Cyclone SGR-1820-F3 mit 522 kW (710 PS)

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 388 km/h; Dienstgipfelhöhe 7.700 m; max. Reichweite 950 km

Gewicht : 

Leermasse 1.823 kg

Abmessungen : 

Spannweite 12,2 m; Länge 9,3 m; Tragflügelfläche 26,8 m²

Bewaffnung : 

drei Schpitalnyj-Komarizkij 7,62-mm-Maschinengewehre SchKAS, 300 kg Bomben im Rumpf

Versionen:

ChAI-5 : 

Prototyp der Neman R-10

ChAI-5bis : 

Testversion der ChAI-5 mit einem Sternmotor M-25Je (basierend auf der Lizenz des Wright Cyclone SGR-1820-F3 Motors) mit 551 kW (750 PS) und einer Höchstgeschwindigkeit von 425 km/h

 
letzte Änderung :  24.07.2015