Fairchild C-119

Verweise: An-8

Galerie

Geschichte:

Auf Grund einer Ausschreibung des US Army Air Corps von 1941 entstand die Fairchild XC-82A. Die mit Doppelleitwerksträgern und Rumpfgondel ausgestattete Fairchild XC-82A flog am 10.09.1944 zum ersten mal und wurde bis 1948 als Fairchild C-82A "Packet" in einer Serie von 220 Exemplare gebaut. 1947 wurde die C-82A zur XC-82B weiter entwickelt. Der Rumpf wurde aerodynamisch günstiger und im Querschnitt größer. Stärkere Triebwerke mit Vierblattluftschraube erlaubten eine höhere Startmasse. Ab 1948 wurde die XC-82B als C-119 "Flying Boxcar" in Serie gebaut. Bis 1955 wurden 1112 Flugzeuge aller Versionen gebaut. Viele Maschinen wurden in den 1960er Jahren mit einem zusätzlichen Strahltriebwerk Westinghouse J34-WE-36 mit 15,1 kN Schub auf dem Rumpf nachgerüstet.

Technische Daten:

Typ : 

militärisches Transportflugzeug C-119G "Flying Boxcar" {Waffenträger AC-119K "Stinger"}

Triebwerk : 

zwei Dopperlsternmotore Wright R-3350-85 Duplex Cyclone mit je 2.610 kW (3.551 PS); optional mit einem zusätzlichen Strahltriebwerk Westinghouse J34-WE-36 mit 15,1 kN Schub auf dem Rumpf {zwei Dopperlsternmotore Wright R-3350-89 Duplex Cyclone mit je 2759 kW (3754 PS) und zwei Strahltriebwerken General Electric J85-GE-17 mit je 12,7 kN Schub unter den Tragflächen}

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 476 km/h in 5.200 m Höhe {402 km/h}; Dienstgipfelhöhe 6.700 m {6.700 m}; max. Reichweite 3.669 km, mit 4.536 kg Nutzlast 3.220 km {3.185 km}

Gewicht : 

Leermasse 18.136 kg {26.437 kg}; max. Startmasse 33.778 kg {36.469 kg}

Abmessungen : 

Spannweite 33,32 m {33,32 m}; Länge 26,36 m {26,36 m}; Tragflügelfläche 134,43 m² {134,43 m²}

Bewaffnung : 

{vier sechsläufigen General Electric 7,62-mm-Minikanonen SUU-11A/1A, später modernere General Electric 7,62-mm-Minikanonen MXU-470 (GAU-2/A), zwei sechsläufige General Electric 20-mm-Kanonen M-61 "Vulcan"}

Versionen:

XC-82B :  

aus einer C-82A umgerüsteter Prototyp der C-119

YC-119A :  

frühe Bezeichnung der C-119A

C-119A :  

Bezeichnung der XB-82B nach der Modifizierung gemäß Serienstandard

EC-119A :  

Bezeichnung der C-119A nach der Umrüstung zum Versuchträger für EMC-Ausrüstung

C-119B :  

Serienversion der C-119A

C-119C :  

Version der C-119B mit überarbeitetem Heck

YC-119F :  

ein Erprobungsflugzeug mit zwei Dopperlsternmotore Wright R-3350-85 Duplex Cyclone mit je 2.610 kW (3.551 PS)

C-119F :  

Serienversion der YC-119F mit nochmals geänderte Heckbaugruppe

C-119G :  

Serienversion mit anderen Propellern und geänderter Ausrüstung

AC-119G "Shadow" :  

zu Schlachtflugzeugen umgebaute C-119G mit vier sechsläufigen General Electric 7,62-mm-Minikanonen SUU-11A/1A, später modernere General Electric 7,62-mm-Minikanonen MXU-470 (GAU-2/A), Panzerschutz und Leuchtfackelwerfern

YC-119H "Skyvan" :  

Bezeichnung einer umgebauten C-119B mit größerer Spannweite der Trag- und Höhenleitwerksflächen, Kraftstoffzusatztanks unter den Flügeln und zwei Dopperlsternmotore Wright R-3350-85 Duplex Cyclone mit je 2.610 kW (3.551 PS)

C-119J :  

Bezeichnung von C-119F bzw. C-119G nach der Ausrüstung mit einer Heckklappe, die im Flug geöffnet werden konnte

EC-119J :  

Bezeichnung von C-119J für die Satellitenverfolgung

MC-119J :  

Bezeichnung von C-119J als Lazarett-Flugzeug

YC-119K :  

eine C-119G mit zwei Dopperlsternmotore Wright R-3350-89 Duplex Cyclone mit je 2759 kW (3754 PS) und zwei Strahltriebwerken General Electric J85-GE-17 mit je 12,7 kN Schub unter den Tragflächen

C-119K :  

auf dem Standard der YC-119K umgerüstete C-119G mit Anti-Blockiersytem für die Radbremsen 

AC-119K "Stinger" :  

auf dem Standard der YC-119K umgerüstete C-119G mit vier sechsläufigen General Electric 7,62-mm-Minikanonen SUU-11A/1A, später modernere General Electric 7,62-mm-Minikanonen MXU-470 (GAU-2/A), zwei sechsläufige General Electric 20-mm-Kanonen M-61 "Vulcan" und leistungsfähigere Avioniksysteme

C-119L :  

Bezeichnung der C-119G nach Modernisierung und anderem Propellertyp 

R4Q-1 :  

Version der C-119C für das US Marine Corps

R4Q-2 :  

Version der C-119F für das US Marine Corps

XC-120 "Packplane" :  

Versuchstransportflugzeug auf der Basis der C-119B mit abnehmbarem Rumpfoberteil

 
letzte Änderung :  24.07.2015