Boeing 747

Verweise: A380 KR-860 Space Shuttle Su-15TM

Galerie

Geschichte:

Die Firma Boeing begann im Frühjahr 1963 mit der Projektierung eines Großverkehrsflugzeugs für die 1970er Jahre. Die erste Boeing 747 war am 30.09.1968 fertig und der Erstflug fand am 09.02.1969 statt. Das als Jumbo Jet bezeichnete Flugzeug ist in seiner Rolle als schweres Langstreckenverkehrsflugzeug die unangefochtene Königin. Etliche dieser Maschinen wurden auch militärisch genutzt, als Transporter und fliegende Befehlsstände (z.B. Air Force One). Erst der Airbus A380 wird ihre Position erschüttern können.

Technische Daten:

Typ : 

schweres Langstreckenverkehrsflugzeug 747-100 {747-400}

Triebwerk : 

vier Pratt & Whitney PW JT9D mit je 193 kN Schub {vier  Pratt & Whitney PW4000 oder General Electric CF6-80C2 oder Rolls Royce RB211-542G mit je 250 kN Schub}

Leistung : 

Reisegeschwindigkeit 0,84 Mach {0,85 Mach}; Reichweite 8.500 km {13.340 km}

Gewicht : 

max. Startmasse 322.100 kg {396.890 kg}

Abmessungen : 

Spannweite 59,64 m {64,44 m}; Länge 70,66 m {70,66 m}

Versionen:

747-100 :  

erste Basisversion, bis September 1977 gebaut

747-100B :  

verstärkte Flügel, Rumpf- und Fahrwerksstrukturen; ab 1979 gebaut

747-100SR :  

Kurzstreckenvariante (Short Range) der 747-100B; auch als 747SR bezeichnet

747-100 Combi :  

Umrüstung der 747-100 als Fracht-/Passagiervariante mit Frachtluke über dem linken Flügel; auch als 747-100C bezeichnet

747-100F :  

reine Frachtversion der 747-100

747 ATCA :  

Vorschlag eines Tanker/Transporters im Rahmen des ATCA-Projekts (Advanced Tanker/Cargo Aircraft); zugunsten der McDonnell Douglas KC-10 aufgegeben

747-200 :  

erhöhtes Startgewicht, größeres Tankvolumen; Erstflug am 11.10.1970; auch als  bezeichnet

747-200B :  

leichte Modifikation der 747-200; letzte Maschine 1991 ausgeliefert

747-200B Combi :  

Variante der 747-200B als Fracht-/Passagiervariante mit Frachtluke über dem linken Flügel

747-200C Convertible :  

kann als reine Passagier- oder Frachtmaschine und in fünf verschiedenen Kombinationen beider geflogen werden, aufklappbare Nase; Erstflug am 23.03.1973

747-200F :  

reine Frachtversion mit aufklappbarer Nase, bis zu 112.400 kg Fracht; Erstflug am 30.11.1971

747-200M :  

Kombiversion mit Frachtluke wie die 747-100 Combi

747SP :  

verkürzte Super-Langstreckenversion der 747-200B (Special Performance), Reichweite 12.324 km; Erstflug am 04.07.1975 

747SUD :  

Umrüstpaket mit erweitertem Oberdeck (Stretched Upper Deck); verfügbar für 747-100B/-200B/-200B Combi und 747SR

747-300 :  

neu gebaute Version der 747SUD; Erstflug am 05.10.1982

747-300SR :  

Kurzstreckenvariante der 747-300

747-300M :  

Kombiversion der 747-300

747-400 :  

modernisierte Version der 747-300 mit stärkerem Triebwerk, größerer Spannweite, Winglets, Zwei-Mann-Cockpit und erhöhter Wirtschaftlichkeit; Erstflug am 29.04.1988

747-400 Combi :  

Kombiversion der 747-400

747-400F :  

Frachtversion mit dem Rumpf der 747-200F, bis zu 113.000 kg Nutzlast; Erstflug am 07.05.1993

747-400 Domestic :  

Inlandsflug-Version für japanische Carrier, Zwei-Klassen-Auslegung für 568 Passagiere, keine Winglets (auch als 747-400D bezeichnet)

747-400LR :  

durch neue Werkstoffe geringeres Leergewicht, erhöhtes Abfluggewicht; Kabine und Cockpit an die Boeing 777 angepasst

747-400ER :  

Version mit um 800 km höherer Reichweite oder 6.800 kg höherer Nutzlast; Erstflug am 31.07.2002

747-400ERF :  

Frachtversion der 747-400ER mit um 980 km erhöhter Reichweite oder 10.000 kg mehr Nutzlast

747-400BCF :  

zu Frachtern (Boeing Converted Freighter) umgebaute Passagiermaschinen 747-400; Erstflug am 05.10.2005

747-400XQLR:  

Projekt einer umweltfreundlichen Variante mit geringerer Geräuschemission, neuer Triebwerke, Raked Wingtips, eine um 550 km erhöhte Reichweite und erhöhter Wirtschaftlichkeit; zugunsten der 747-8 aufgegeben

747-400XQLRF:  

Projekt der Frachtversion der 747-400XQLR; zugunsten der 747-8F aufgegeben

747-Advanced:  

Projekt einer um 3,60 m verlängerten Version der 747-400 mit einer Reichweite von 14.816 km und 450 Passagieren; verbesserte Aerodynamik, verbesserter Flügel, erhöhte Kraftstoffkapazität, Einsatz neuer Werkstoffe, Triebwerke der Boeing 787-Kategorie, Cockpit wie die Boeing 787 und 777, neue Kabineneinrichtung

747-Advanced Feighter:  

Projekt einer um 5,10 m verlängerten Version der 747-400F mit einer Reichweite von 8.260 km; Nutzlast 130.000 kg, großes Bugtor und großes Seitentor im Hauptdeck, technische Verbesserungen wie bei der 747-Advanced

747 SOFIA  :  

eine zum fliegenden Infrarot-Observatorium SOFIA (Stratospheric Observatory for Infrared Astronomy) umgerüstete 747SP; die 747SP wurde von 1977 bis 1995 bei den Fluggesellschaften PanAm und United Airlines im Liniendienst eingesetzt; Erstflug am 26.04.2007

747ST  :  

Version als Feuerlöschflugzeug durch Umrüstung gebrauchter Boeing 747 der amerikanischen Firma Evergreen International Aviation; auch als Evergreen Supertanker bezeichnet; der Erstflug erfolgte 2004

747LCF "Dreamlifter" :  

Bezeichnung für umgebaute Boeing 747-400 ( Large Cargo Freighter) zum Transport von Teilen der Boeing 787 mit aufklappbarem Heck, verbreitertem und verlängertem Rumpf, größeres Seitenleitwerk; Erstflug am 09.09.2006

747-8 :  

Passagierversion der 747-400 mit einem 76,4 m langen Rumpf für 450 Passagiere, überarbeite Flügeln und vier Triebwerken General Electric GEnx-2B67 mit je 295,5 kN Schub; auch als 747-8 Intercontinental oder 747-8I bezeichnet; Erstflug am 20.03.2011

747-8F :  

Frachtversion der 747-8 mit Bugtor und mit einem 76,3 m langen Rumpf; Erstflug am 08.02.2010

C-19A : 

für die US Air Force im Rahmen des Civil Air Reserve Programms modifizierte 747, 19 PanAm-Maschinen bis 1990 umgerüstet; bei Bedarf Einsatz als militärischer Transporter

VC-25A : 

zwei 747-200B für die US Air Force zu Präsentationsmaschinen umgerüstet (Air Force One); Erstflug am 26.01.1990

E-4A : 

Airbone Command Post (fliegender Kommandostand) auf der Basis der 747-200B mit der Führungs- und Fernmeldegeräte der Boeing EC-135; Nachträglich zur E-4B nachgerüstet; Erstflug am 13.06.1973 

E-4B : 

E-4A mit modernerer Führungs- und Fernmeldeausrüstung

SCA :  

eine Ex-American Airlines 747-123, 1974 von der NASA gekauft; modifiziert zum Transport des North American Rockwell Space Shuttle, erster Flug mit dem Shuttle "Enterprise" am 18.02.1977

YAL-1A :  

eine als "Airborne-Laser" Plattform umgerüstete 747-400F mit einem komplizierten Spiegelsystem in der Nase; diese Variante soll dem Abschuss von ballistischen Raketen dienen; Erstflug am 18.07.2002

 
letzte Änderung :  24.07.2015