Suchoj T-37

Verweise: P-37 T-3 T-3M Su-11

Galerie

Geschichte:

Im Jahr 1957 wurde aus der erfolgreichen T-3 der Delta-Versuchseinsitzer T-37 (auch als T-3M bezeichnet) abgeleitet. Er wies eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Serienjäger Su-11 auf, doch bestanden bei ihm Rumpfheck, Flügelvorderkanten und andere kritische Bauteile aus Titan und "exotischen" Legierungen. Ein sogenannter Oswatitsch-Mehrstoßdiffusor ersetzte den Radarkonus im Lufteinlauf, und das neuentwickelte Mikulin/Tumanski-Hochleistungstriebwerk R-15-300 war mit einem Schubverstärker versehen, der die Schubkraft in großer Höhe fast verdoppelte. Zwar wurde Zelle der T-37 im Jahr 1960 fertiggestellt, doch gab es mit dem neuen Triebwerk so viele Schwierigkeiten, dass die Maschine (anderslautenden Meldungen zum Trotz) nie geflogen ist.

Technische Daten:

Typ : 

einsitziger Allwetter-Abfangjäger T-37

Triebwerk : 

ein Strahltriebwerk Mikulin/Tumanski R-15-300 mit 99,5 kN Schub

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 3.000 km/h in 15.000 m Höhe; Dienstgipfelhöhe 25.000-27.000 m ; max. Reichweite 1.200 km

Gewicht : 

Leermasse 7.260 kg; max. Startmasse 10.750 kg

Abmessungen : 

Spannweite 8,65 m; Länge 18,30 m; Flügelfläche 34,0 m²

Bewaffnung : 

Luft-Luft-Raketen R-9

 
letzte Änderung :  24.07.2015