Suchoj Superjet 100

Verweise: An-148 Jak-42 M-60 Projekt-111 S-90 RRJ Tu-134 Tu-324 Tu-414

Galerie

Geschichte:

Im Jahr 2002 erfolgte eine Ausschreibung der Russischen Luft- und Raumfahrtagentur für ein neues Regionalflugzeug zur Ablösung der veralteten Tupolew Tu-134 und Jakowlew Jak-42. Daraufhin wurden die Entwürfe Antonow An-148, Irkut Projekt-111, Mjassischtschew M-60-70, Suchoj Superjet 100 und die Tupolew Tu-324 und Tu-414 eingereicht. Die Mjassischtschew M-60-70, die Tupolew Tu-414 und die Suchoj Superjet 100 kamen in die innere Wahl. Im März 2003 entschied man sich für den Suchoj Superjet 100.

Die Entwicklung des Superjet 100 findet unter der Federführung von Suchoj statt, aber auch Iljuschin und Jakowlew beteiligen sich an der Entwicklung. Um den weltweiten Vertrieb zu sichern, ist auch die amerikanische Firma Boeing seit 2001 in das Projekt für die Vermarktung und Produktunterstützung einbezogen. Mitte 2003 entschied sich Suchoj für das russisch/französische Triebwerk SaM146 der Firmen NPO Saturn und Snecma Moteurs (ein Joint Venture unter der Bezeichnung PowerJet). Am 28.10.2004 wurde das Entwicklungsprogramm offiziell gestartet. Seit dem Jahr 2006 beteiligt sich auch die italienische Firma Alenia an der Entwicklung. Das Rollout des Superjet 100-95 fand am 26.09.2007 und der Erstflug am 19.05.2008 statt. Im April 2011 wurde die erste Serienmaschine an den Betreiber "Armavia" aus Armenien übergeben.

Technische Daten:

Typ : 

Mittelstrecken-Verkehrsflugzeug Superjet 100-75 {Superjet 100-95}

Triebwerk : 

zwei Saturn/Snecma (PowerJet)  SaM146 mit je 60,00 kN Schub {zwei Saturn/Snecma (PowerJet) SaM146 mit je 68,00 kN Schub}

Leistung : 

Reisegeschwindigkeit Mach 0,78 {Mach 0,78}; Dienstgipfelhöhe 12.497 m {12.497 m}; max. Reichweite 2.900 km {2.950 km}

Gewicht : 

Leermasse 22.910 kg {24.470 kg}; max. Startmasse 38.820 kg {42.520 kg}

Abmessungen : 

Spannweite 27,80 m {27,80 m}; Länge 26,33 m {29,83 m}; Tragflügelfläche 77,0 m² {77,0 m²}

Versionen:

Superjet 100-75 :  

Basisversion des Superjet 100 mit bis zu 78 Sitzen; früher als RRJ 75 bezeichnet

Superjet 100-75LR :  

Version des Superjet 100-75 mit erhöhter Reichweite; max. Reichweite 4.550 km, max. Startmasse 42.280 kg; früher als RRJ 75LR bezeichnet

Superjet 100-95 :  

gestreckte Version des Superjet 100-75 mit zu 98 Sitzen; früher als RRJ 95 bezeichnet

Superjet 100-95LR :  

Version des Superjet 100-95 mit erhöhter Reichweite; max. Reichweite 4.420 km, max. Startmasse 45.880 kg; früher als RRJ 95LR bezeichnet

SBJ :  

VIP-Version (Suchoj Business Jet) der Superjet 100-95

 

 
letzte Änderung :  24.07.2015