Suchoj Su-35 von 1988

Verweise: Su-27 Su-35 Su-37 T-10

Galerie

Geschichte:

Mit dem der Entwicklung einer neuen Generation der Su-27 begann das OKB Suchoj Mitte der 1980er Jahre. Ziel war die Schaffung einer Flugzeugfamilie auf der Basis der Su-27 die aus einem Langstreckenabfangjäger, einem Luftüberlegenheitsjäger und ein Mehrzweckkampfflugzeug bestehen sollte und im OKB Suchoj als Serie 30 bezeichnet wurde.

Die 1984 begonnene direkte Weiterentwicklung der Su-27S zum Luftüberlegenheitsjäger Su-35 (Su-27M) war eins der Flugzeuge der Serie 30. Um die Agilität und Leistungsfähigkeit der Su-27 noch zu verbessern ist die Su-35 aerodynamisch völlig überarbeitet, mit Entenflügeln versehen und hat eine modernisierte Avionik. Mit dieser Avionik ist die Su-35 in der Lage fünfzehn Ziele zu verfolgen und sechs simultan zu bekämpfen. Der überarbeitete Heckstachel wurde mit einem Radar ausgerüstet, das nicht nur den rückwärtigen Raum überwacht, sondern auch radargelenkte Raketen steuern kann. Damit wurde die Su-35 zum ersten Jäger der Welt, der praktisch rückwärts schießen kann. Obwohl zehn Prototypen gebaut wurden, die ihre exzellenten Eigenschaften bestätigten, wurde keine Su-35 in die russische Luftwaffe überführt. Als Prototyp existiert auch die zweisitzige Kampftrainerversion  Su-35UB. Eine Version der Su-35 ist die Su-37 mit Schubvektorsteuerung.

 

(Die Bezeichnung Su-35 wurde für die Su-27SM2 später wieder verwendet)

Technische Daten:

Typ : 

einsitziger Luftüberlegenheitsjäger Su-35 {zweisitzige Kampftrainerversion Su-35UB}

Triebwerk : 

zwei Saturn/Ljulka AL-31F mit je 122,6 kN Schub {zwei Saturn/Ljulka AL-31F mit je 122,6 kN Schub}

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 2.500 km/h in 11.000 m Höhe, Mach 2,35 {2.500 km/h in 11.000 m Höhe, Mach 2,35}; Dienstgipfelhöhe 18.000 m {18.000 m}; max. Reichweite 3.700 km {3.200 km}

Gewicht : 

Leermasse 18.400 kg {19.800 kg}; max. Startmasse 34.000 kg {35.200 kg}

Abmessungen : 

Spannweite 14,70 m {14,70 m}; Länge 22,18 m {22,18 m}; Tragflügelfläche 62,04 m² {62,04 m²}

Bewaffnung : 

eine Grjazew-Schipunow 30-mm-Kanone GSch-301 (9A-4071K); Waffenzuladung von 8.000 kg an zwölf Aufhängepunkten; unter anderem Ultralangstrecken-Luft-Luft-Raketen KS-172, R-27ER/ET oder R-77 Langstrecken-Luft-Luft-Raketen, R-27R/T Mittelstrecken-Luft-Luft-Raketen, Kurzstrecken-Luft-Luft-Raketen R-73, Luft-Boden-Raketen Ch-29L/T (laser- bzw. fernsehgelenkt), Antiradar-Raketen Ch-31P, Antischiffs-Raketen Ch-31A oder Ch-35, laser- bzw. fernsehgelenkte KAB-500L/KR Bomben , Zusatztanks, EloKa- und Aufklärungsbehälter {eine Grjazew-Schipunow 30-mm-Kanone GSch-301 (9A-4071K); Waffenzuladung von 8.000 kg an zwölf Aufhängepunkten; unter anderem Ultralangstrecken-Luft-Luft-Raketen KS-172, R-27ER/ET oder R-77 Langstrecken-Luft-Luft-Raketen, R-27R/T Mittelstrecken-Luft-Luft-Raketen, Kurzstrecken-Luft-Luft-Raketen R-73, Luft-Boden-Raketen Ch-29L/T (laser- bzw. fernsehgelenkt), Antiradar-Raketen Ch-31P, Antischiffs-Raketen Ch-31A oder Ch-35, laser- bzw. fernsehgelenkte KAB-500L/KR Bomben, Zusatztanks, EloKa- und Aufklärungsbehälter}

Versionen:

Su-35 "Flanker-E" : 

Bezeichnung einer kleinen Prototypreihe der T-10M

Su-35UB : 

zweisitzige Kampftrainerversion der Su-35

 
letzte Änderung :  24.07.2015