Suchoj Su-30

Verweise: F-15 MiG-21 Su-27 T-10

Galerie

Geschichte:

Mit dem der Entwicklung einer neuen Generation der Su-27 begann das OKB Suchoj Mitte der 1980er Jahre. Ziel war die Schaffung einer Flugzeugfamilie auf der Basis der Su-27 die aus einem Langstreckenabfangjäger, einem Luftüberlegenheitsjäger und ein Mehrzweckkampfflugzeug bestehen sollte und im OKB Suchoj als Serie 30 bezeichnet wurde.

Eines der Flugzeuge war der zweisitzige (Pilot und Waffensystemoffizier) Langstreckenjäger Su-30 (Su-27PU) auf der Basis der Su-27UB mit einfahrbarer Luftbetankungssonde, neuer Navigationssystem, verbesserter Fly-by-wire-Steuerung und verbessertem Waffenkontrollsystem. Aufgabe des Waffensystemoffiziers bestand darin, das Radar und das Waffensystem der Su-30 zu bedienen. Bei Bedarf kann der Waffensystemoffizier auch als Pilot oder als Radaroperator eines fliegenden Kommandopostens (Mini-AWACS) fungieren. Durch den Zusammenbruch der Sowjetunion begann der Serienbau erst 1992. Die Erfolge der McDonnell Douglas F-15E bewog das OKB Suchoj die Su-30 zum Mehrzweckkampfflugzeug Su-30MK mit großer Luft-Boden-Kapazität weiter zu entwickeln. Mit moderneren Avionik ist die Su-30MK in der Lage zehn Ziele zu verfolgen und zwei simultan zu bekämpfen. Die neueste Version Su-30KN ist optimiert als maritimes Angriffsflugzeug und wird als das momentan effektivste Anti-Schiff-Waffesystem der Welt angesehen. Die Su-30 wurde unter anderem nach Algerien, China, Indien, Indonesien und Venezuela exportiert.

Technische Daten:

Typ : 

zweisitziger Langstreckenjäger Su-30 {zweisitziges Mehrzweckkampfflugzeug Su-30MKK} [zweisitziges Mehrzweckkampfflugzeug Su-30MKI]

Triebwerk : 

zwei Saturn/Ljulka AL-31F mit je 122,6 kN Schub {zwei Saturn/Ljulka AL-31F mit je 122,6 kN Schub} [zwei Saturn/Ljulka AL-31FP mit je 122,6 kN Schub mit Schubvektorsteuerung]

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 2.125 km/h in 11.000 m Höhe, Mach 2,0 {2.125 km/h in 11.000 m Höhe, Mach 2,0} [2.125 km/h in 11.000 m Höhe, Mach 2,0]; Dienstgipfelhöhe 17.500 m {17.500 m} [17.500 m]; max. Reichweite 3.000 km {3.000 km} [3.000 km, mit Zusatztanks 5.200 km]

Gewicht : 

Leermasse 17.700 kg {17.700 kg} [17.700 kg]; max. Startmasse 33.000 kg {33.000 kg} [38.800 kg]

Abmessungen : 

Spannweite 14,70 m {14,70 m} [14,70 m]; Länge 21,94 m {21,94 m} [21,94 m]; Tragflügelfläche 62,04 m² {62,04 m²} [62,04 m²]

Bewaffnung : 

eine Grjazew-Schipunow 30-mm-Kanone GSch-301 (9A-4071K); Waffenzuladung von 6.000 kg an zehn Aufhängepunkten; unter anderem R-27ER/ET oder R-77 Langstrecken-Luft-Luft-Raketen, R-27R/T Mittelstrecken-Luft-Luft-Raketen, Kurzstrecken-Luft-Luft-Raketen R-73, , Luft-Boden-Raketen Ch-29L/T (laser- bzw. fernsehgelenkt), Ch-25MT/ML oder Ch-59M, Antiradar-Raketen Ch-25MP, Ch-58 oder Ch-31P, laser- bzw. fernsehgelenkte KAB-500L/KR Bomben, Zusatztanks, EloKa- und Aufklärungsbehälter {eine Grjazew-Schipunow 30-mm-Kanone GSch-301 (9A-4071K); Waffenzuladung von 8.000 kg an zwölf Aufhängepunkten; unter anderem R-27ER/ET oder R-77 Langstrecken-Luft-Luft-Raketen, R-27R/T Mittelstrecken-Luft-Luft-Raketen, Kurzstrecken-Luft-Luft-Raketen R-73, Luft-Boden-Raketen Ch-29L/T (laser- bzw. fernsehgelenkt), Ch-25MT/ML oder Ch-59M, Antiradar-Raketen Ch-25MP, Ch-58 oder Ch-31P, laser- bzw. fernsehgelenkte KAB-500L/KR Bomben oder KAB-1500L Bomben, ungelenkte Bomben,  Raketenbehälter B-8 für 20 ungelenkte 80-mm-Luft-Boden-Raketen S-8 bzw. B-13 für 5 ungelenkte 122-mm-Luft-Boden-Raketen S-13 oder O-25 für eine ungelenkte 340-mm-Luft-Boden-Rakete S-25, Zusatztanks, EloKa- und Aufklärungsbehälter} [eine Grjazew-Schipunow 30-mm-Kanone GSch-301 (9A-4071K); Waffenzuladung von 8.000 kg an zwölf Aufhängepunkten; unter anderem R-27ER/ET oder R-77 Langstrecken-Luft-Luft-Raketen, R-27R/T Mittelstrecken-Luft-Luft-Raketen, Kurzstrecken-Luft-Luft-Raketen R-73, Luft-Boden-Raketen Ch-29L/T (laser- bzw. fernsehgelenkt), Ch-25MT/ML oder Ch-59M, Antiradar-Raketen Ch-25MP, Ch-58 oder Ch-31P, laser- bzw. fernsehgelenkte KAB-500L/KR Bomben oder KAB-1500L Bomben, ungelenkte Bomben,  Raketenbehälter B-8 für 20 ungelenkte 80-mm-Luft-Boden-Raketen S-8 bzw. B-13 für 5 ungelenkte 122-mm-Luft-Boden-Raketen S-13 oder O-25 für eine ungelenkte 340-mm-Luft-Boden-Rakete S-25, Zusatztanks, EloKa- und Aufklärungsbehälter]

Versionen:

Su-30 (Erzeugnis 10-4PU) : 

Serienversion der T-10PU-5 als Langstreckenjäger; Erstflug am 14.04.1992

Su-30D : 

Su-30 der Testflieger-Kunstflugstaffel mit reduzierter Ausrüstung

Su-30K (Erzeugnis 10-4PK) : 

Exportversion der Su-30

Su-30M (Erzeugnis 10-4PM) : 

Version der Su-30 als Mehrzweckkampfflugzeug

Su-30MK (Erzeugnis 10-4PMK) : 

modernisierte Version der Su-30M als Mehrzweckkampfflugzeug für den Export

Su-30KI : 

einsitzige Version auf der Basis der Su-27SMK für Indonesien; der 1997 geschlossene Vertrag wurde wegen der damaligen asiatischen Finanzkrise nicht umgesetzt; Erstflug am 28.06.1998

Su-30MKK : 

Version der Su-30MK für die chinesische Luftwaffe; Erstflug am 09.05.1999

Su-30MKA : 

Version der Su-30MK für die algerische Luftwaffe

Su-30MKR : 

Version der Su-30MKA für die algerische Luftwaffe mit Aufklärungselektronik der französischen Firma Thales

Su-30MKK-2 : 

Testversion der Su-30MKK mit SAR-Sensorbehälter M400 und einem Laser-Zielbehälter UOMZ Sapsan-E zum Einsatz neuer Präzisionswaffen

Su-30MK2 : 

Version der Su-30MKK für die chinesische Marine mit geänderter Avionik für den Einsatz der Antischiffs-Rakete Ch-31A

Su-30MKV2 : 

Version der Su-30MK2 für Venezuela

Su-30MK2V : 

Version der Su-30MK2 für Vietnam

Su-30MK3 : 

Version der Su-30MK2 für die chinesische Marine mit stärkerem Radar und Avionik für neueste Waffensysteme wie die Langstrecken-Luft-Boden-Rakete Ch-59MK

Su-30MKT : 

angebotenen Version der Su-30MK für Thailand

Su-30MK-1 : 

aerodynamische Versuchsmaschine der Su-30MK mit Schubvektorsteuerung; Erstflug am 01.07.1997; auch als Su-30I-1 bezeichnet

Su-30MK-6 : 

Versuchsmaschine der Su-30MK mit mit geänderter Schubvektorsteuerung bei dem sich die Düsen nicht in alle Richtungen schwenken lassen sondern nur in einem ovalen Bereich nach oben und unten; Erstflug am 23.03.1998; auch als Su-30I-6 bezeichnet

Su-30MKI (Erzeugnis 10-4PMK-2) : 

Version der Su-30MK mit Entenflügeln für die indische Luftwaffe; spätere Baulose mit Schubvektorsteuerung; Erstflug der ersten voll ausgerüsteten Maschine am 26.11.2000; im Juni 2002 erfolgte die Auslieferung der ersten Su-30MKI mit Schubvektorsteuerung, ab 2006 Lizenzbau in Indien

Su-30KN : 

modernisierte Version der Su-30M als Kampfbomber mit Präzisionswaffen; auch als Su-30MKR oder Su-30M2 bezeichnet

Su-30KNM : 

Projekt einer nochmals modernisierten Version der Su-30KN

Su-30MKM : 

Version der Su-30MKI für Malaysia mit Schubvektorsteuerung und teilweiser westlicher Avionik; erste Lieferung erfolgte am 19.06.2007

Su-30SM : 

Version der Su-30MKI für die russischen Luftreitkräfte; Erstflug am 21.09.2012

 

Chinesische Versionen :

J-16 : 

in China auf der Basis der J-11BS und der Su-30MKK entwickeltes Mehrzweckkampfflugzeug 

J-16D : 

Version der J-16 zur elektronischen Kampfführung bzw. Aufklärung, ohne IRST und Bordkanone 

 

 
letzte Änderung :  25.05.2017