Suchoj S-54 von 1990

Verweise: Jak-130 L-29 L-39 M-200 MiG-29 MiG-AT S-54 S-55 Su-27 Su-28 Su-33

Galerie

Geschichte:

Ende der 1980er Jahre wurde ein neuer Strahltrainer für die Fortgeschrittenen-Ausbildung der russischen Luftwaffe als Ablösung der Aero L-29 bzw. L-39 ausgeschrieben. Vier Konstruktionsbüros beteiligten sich an dieser Ausschreibung: Suchoj mit der S-54, Mjassischtschew mit der M-200, Mikojan-Gurewitsch mit der MiG-AT und Jakowlew mit der Jak-130. Im Mai 1992 wurden die Projekte Mikojan-Gurewitsch MiG-AT und die Jakowlew Jak-130 zum Sieger erklärt und der Bau von Prototypen freigegeben.

1990 begann das OKB Suchoj mit dem Entwurf eines zweisitziger Strahltrainer für Waffen- und Einsatzausbildung, der S-54.  Aerodynamisch basiert der Entwurf S-54 auf der Su-27 um die Pilotenausbildung für die Su-27 bzw. Mikojan-Gurewitsch MiG-29 mit ihrer instabilen aerodynamischen Auslegung zu erleichtern. Trotz der Entscheidung von Mai 1992 für die Mikojan-Gurewitsch MiG-AT und der Jakowlew Jak-130 wurde der Entwurf der S-54 weiter verfolgt. Die später überarbeiteten Entwürfe der S-54 hatten ein größeres Flugwerk und Entenflügel wie die Su-33. Diese Entwürfe der S-54 bilden die Grundlage für das Projekt eines leichten Multirole-Jägers, der S-55.

 

(Die Bezeichnung S-54 für die interne Bezeichnung der Su-17M-4 früher schon einmal verwendet)

Technische Daten:

Typ : 

zweisitziger Strahltrainer für Waffen- und Einsatzausbildung S-54

Triebwerk : 

ein Sojus/Tumanski R-195FS mit 60,8 kN Schub

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 1.650 km/h, Mach 1,55; Dienstgipfelhöhe 18.000 m; max. Reichweite 2.000 km

Gewicht : 

Leermasse 4.790 kg; max. Startmasse 7.130 kg

Abmessungen : 

Spannweite 9,06 m; Länge 12,30 m; Tragflügelfläche 26,42 m²

Bewaffnung : 

Waffenzuladung von 2.000 kg an vier Pylonen und zwei Stationen für leichte Luft-Luft-Raketen an den Flügelenden; unter anderem Kurzstrecken-Luft-Luft-Raketen R-73, Langstrecken-Luft-Luft-Raketen R-77, Luft-Boden-Raketen Ch-29T, Ch-29L oder Antischiffs-Raketen Ch-31A

 
letzte Änderung :  24.07.2015