Suchoj S-1

Verweise: I-1 S-2 S-3 Su-17 (R) T-1 T-3

Galerie

Geschichte:

Nach dem das Büro von P.O. Suchoj im Jahre 1953 wieder eröffnet wurde begannen sofort die  Arbeiten an zwei neuen Überschalljäger-Entwicklungsreihen. Sie trugen die Bezeichnung S (= strelowostnij = gepfeilt) und T ( = treugolnij = dreieckig) und basierten auf der Su-17 (R), wiesen aber keine mit ihr baugleichen Teile auf. Das Ergebnis waren die Prototypen S-1 und T-3, die auf der Luftparade in Moskau-Tuschino am 24.06.1956 gezeigt wurden.

Am 08.09.1955 wurde der Prototyp S-1 mit zum ersten Mal geflogen. Am 9.06.1956 wurde eine Höchstgeschwindigkeit von 2.000 km/h erreicht. Die S-1  war der Mikojan-Gurewitsch I-1 sehr ähnlich, und seine Höchstgeschwindigkeit übertraf sogar diejenige der Mikojan-Gurewitsch-Konstruktion. Im Dezember 1957 wurde mit einer Sonderausführung des verwendeten Triebwerks eine Geschwindigkeit von 2.170 km/h erreicht. Dieser Prototyp trug die Bezeichnung S-1M. Die Höchstgeschwindigkeit von 2 Mach bedeutete, dass die Sowjetunion zu diesem Zeitpunkt die absolut schnellsten Jagdflugzeuge der Welt besaß. Doch die Welt, jedenfalls die westliche, hatte davon keine Ahnung. Mit der S-1 hatte erstmals ein sowjetisches Flugzeug einen regelbaren Lufteinlauf, ein vollschwenkbares Höhenleitwerk sowie eine Raketenbewaffnung in Kassetten. Die S-1 Prototypen wurden während der erfolgreichen Erprobung zur S-2 weiterentwickelt.

Technische Daten:

Typ : 

 einsitziger Überschall-Abfangjäger S-1 {S-1M}

Triebwerk : 

ein Strahltriebwerk Ljulka AL-7F mit 88,3 kN Schub {AL-7F-1 mit 97,1 kN Schub}

Leistung : 

Höchstgeschwindigkeit 2.000 km/h {2.170 km/h in 12.000 m Höhe (Mach 2,05)}

Gewicht : 

max. Startmasse 9.423 kg {10.000 kg}

Abmessungen : 

Spannweite 8,93 m {8,93 m}; Länge 15,90 m {15,90 m}; Flügelfläche 27,6 m² {27,6 m²}

Bewaffnung : 

drei Nudelman-Richter 30-mm-Kanonen NR-30; zwei Raketenbehälter ORO-57 für 8 ungelenkte 57-mm-Luft-Boden-Raketen S-5

Versionen:

S-1 : 

Prototyp eines Überschall-Abfangjäger

S-1M : 

Rekordversion der S-1

 
letzte Änderung :  24.07.2015